Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Erfolgreiche Dialogveranstaltung „Anpassung an den Klimawandel in Wien“ im Rathaus

Das Gebäude des Wiener Rathauses

Reges Interesse herrschte bei der Dialogveranstaltung „Anpassung an den Klimawandel“ am 20. März 2017 im Wiener Rathaus.

Zahlreiche interessierte Fachleute und Führungskräfte aus dem Kreis der Wiener Stadtverwaltung sowie geladene externe Expertinnen und Experten konnten sich über den aktuellen Stand des Klimawandels und der diesbezüglichen Arbeiten und Aktivitäten in Wien informieren und aktiv in einem Workshop-Teil am Nachmittag eine neue Vorgangsweise diskutieren, wie die Stadt Wien künftig systematischer und effektiver der Herausforderung des Klimawandels begegnen kann.

„Mir geht es darum, neben den Maßnahmen zum Klimaschutz nun auch jene zur Anpassung an den Klimawandel zu institutionalisieren und auf eine neue Professionalisierungsebene innerhalb des Magistrats zu heben“, betonte der stellvertretende Magistratsdirektor der Stadt Wien, Mag. Wolfgang Müller bei seiner Eröffnungsrede. Künftig soll also die bisherige informelle Ebene in ein „Ritual des Mitdenkens und Mittuns“ in das „Alltagsgeschäft“ übergehen.

Vortragsunterlagen

  • Christine Fohler-Norek (MD-KLI): Was ist im Hinblick auf den Klimawandel bisher passiert? Wie geht es weiter?:
  • Andrea Prutsch (Umweltbundesamt GmbH): Klimawandel und Klimaveränderungen in Wien: 2 MB PDF
  • Helmut Hojesky (BMLFUW): Politische Rahmenbedingungen für die Anpassung an den Klimawandel: 2 MB PDF
  • Veronika Wirth (Landeshauptstadt München): Erfahrungen mit der Entwicklung des Maßnahmenkonzepts „Anpassung an den Klimawandel“ in München: 10 MB PDF
  • Daniela Kain (Klima- und Energiefonds): Beispiele zur Klimawandelanpassung aus Projekten der Smart-Cities Initiative des Klima- und Energiefonds: 588 KB PDF
  • Martina Offenzeller (Umweltbundesamt GmbH): Hilfsmittel und Werkzeuge für die Anpassung: 2 MB PDF
  • Christine Fohler-Norek (MD-KLI): Anpassung an den Klimawandel in Wien: Ausgewählte Beispiele:

Ergebnisse der Dialogveranstaltung – Wie geht es weiter?

Mittlerweile gibt es wienweit rund 90 Projekte zur Anpassung an den Klimawandel in Wien. Sie reichen vom Umgang mit städtischen Hitzeinseln, über die Auswahl von Alleebäumen, die mit Trockenheit und Hitze besser umgehen können, sowie Maßnahmen zur Sicherstellung unseres Trinkwassers auch unter durch den Klimawandel geänderten Bedingungen, bis hin zur Durchführung von Initiativen zur Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung.

In den Arbeitsgruppen wurde diskutiert, wie der künftige Prozess optimal weitergeführt werden soll. So kann vor dem Hintergrund des globalen Klimawandels weiterhin eine hohe Lebensqualität in Wien sichergestellt werden.

Klimaschutz und Klimawandel als gleichrangige Säulen

Klimaschutz hat in Wien schon lange Tradition. Durch die Umsetzung des Wiener Klimaschutzprogramms (KliP), das 1999 beschlossen und 2009 erstmals fortgeschrieben wurde, konnten die Pro-Kopf-Treibhausgasemissionen im Zeitraum von 1990 bis 2014 bereits um rund 33 Prozent verringert werden.

Trotz der Erfolge im Klimaschutz schreitet der globale Klimawandel weiter voran und ist mittlerweile auch in Wien erlebbare Realität. Beispielsweise ist in den letzten Jahrzehnten die Zunahme von Hitzewellen oder Starkregenereignissen auch für Wienerinnen und Wiener eindeutig spürbar geworden. So hat sich die Jahresdurchschnittstemperatur Wiens in den letzten vier Jahrzehnten bereits um etwa zwei Grad Celsius erhöht. Insbesondere Städte als urbane Lebensräume stehen so vor großen Herausforderungen, da auch die Risiken für die Bewohnerinnen und Bewohner, die kommunale Infrastruktur oder das Stadtgrün weiter steigen werden.

Wien muss daher Antworten zu den zwei brennenden Herausforderungen Klimaschutz und Klimawandel liefern. Während beim Klimaschutz als Ergebnis aus dem Paris-Abkommen 2015 erklärtes strategisches Ziel die Dekarbonisierung in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts ist, geht es bei der Anpassung an den Klimawandel vorrangig darum, negative Auswirkungen zu vermeiden und positive Effekte bestmöglich zu nutzen. Klimaschutz und Anpassung stellen dabei gleichrangige Säulen der Klimapolitik dar, sowohl national und international als auch in Wien.

Dialogveranstaltung als Teil eines Kommunikationsschwerpunktes

Die Dialogveranstaltung ist Teil einer umfassenden Informationskampagne der Klimaschutzkoordination (MD-KLI). Im Anschluss an die vorhergehende Initiative „Klimaschutz und Bildung“ setzt die MD-KLI im Jahr 2017 mit der aktuellen Initiative „Anpassung an den Klimawandel“ auf Aufklärung und Vermittlung von Klimawissen.

Weiterführende Informationen

Klimaschutz in Wien
Klimaschlau

 

<<<<<<< .mine ======= >>>>>>> .r41