Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Pilotprojekt Kultur-Token startet

Smartphone mit Kultur-Token-App

Künftig wird klimafreundliches Verhalten belohnt: Ab 26. Februar läuft die neue App Kultur-Token in einer Testphase für eine exklusive Community. Nach wissenschaftlicher Evaluierung könnte ab Herbst 2020 die innovative Technologie für alle Interessierten bereitgestellt werden.

Wer auf das Auto verzichtet und zu Fuß in die Arbeit geht oder die Wiener Öffis dafür nutzt, kann virtuelle Punkte sammeln und die Token-Börse füllen. CO2-vermeidende Fortbewegung wird via Schrittzähler und Motiontracker, der Fuß- und Radwege aufzeichnet, mit Gamification und Blockchain verknüpft. Dadurch sammeln UserInnen Token. Die dazugehörige App ist selbsterklärend und einfach.

Ein voller Token kann schließlich zum Beispiel im Beethovenmuseum eingelöst werden. Kultureinrichtungen stellen ausgewählte Veranstaltungen dafür zur Verfügung.

Wissenschaftliche Pionierarbeit

Das Projekt wird von der WU Wien wissenschaftlich begleitet. Gemeinsam mit der Uni Wien, der TU Wien, dem IHS und der Uni Konstanz sowie einer juristischen Arbeitsgruppe werden offene Fragen, etwa zu Sicherheit und rechtliche Anwendung des Kultur-Token, ausgearbeitet. Im Mittelpunkt des Forschungsprojekts stehe die Frage, wie digitale Technologie genutzt werden kann und dabei gleichzeitig Privatsphäre gewahrt bleibt.

Testphase beginnt Ende Februar

Ab 26. Februar wird der Kultur-Token einer kleinen geschlossenen Test-Community bereitgestellt. Nach einer eingehenden Evaluierung und einer positiven Beurteilung soll die App ab Herbst 2020 mit einem erweiterten Angebot für alle online gehen.

Weiterführende Informationen

Kultur-Token – Digitales Wien

 

<<<<<<< .mine ======= >>>>>>> .r41